Kategorien
Allgemein

Nachhaltig Energie sparen

Nachhaltig Energie sparen.

Nachhaltig Energie zu sparen, bedeutet nicht nur einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Vielmehr geht es auch um das eigene Portemonnaie. Denn gerade jetzt scheint kein Ende der Verteuerungen im Bereich Energie absehbar. Allerdings verbrauchen Westeuropäer ohnehin zu viel Strom und Brennstoffe. Unabhängig von Energiekosten und Verfügbarkeiten.

Daher: mitmachen und mitsparen. Dem Geldbeutel und dem Klima zuliebe. So ist die Anschaffung eines Kühlschrankes, gebraucht oder neu, keine Frage von 50 Euro Differenz. In der Regel sind sparsame Geräte immer ein Stück teurer. Wenn man die Ersparnis im Betrieb sieht, stellt sich die Investition in ein anderes Licht. Denn ein Kühlschrank mit einer Effizienzklasse A+ bis A+++ spart pro Jahr ca. 150 kg CO2. Macht Stand heute ca. 70 Euro – Tendenz steigend.

Komplett “Aus” schlägt “Stand By” um Längen. Dabei sind schaltbare Steckerleisten ein wirksames Mittel. Wenn mehrere Geräte wie z.B. HiFi Komponenten über eine Leiste laufen, schalten Sie diese einfach im Nichtgebrauch komplett mit einem Knopfdruck aus. Das spart bei fünf Geräten über 200 kg CO2 – macht 100 Euro für Ihr Sparschwein. Bei der Gelegenheit kontrollieren Sie doch einmal die Helligkeit Ihrer Bildschirme von Rechnern und Fernsehern. Oftmals sind diese zu hell eingestellt. Das kostet Strom und Lebenserwartung.

Auch beim Kochen können Sie nachhaltig Energie sparen. Denn Töpfe und Pfannen, die den Kochplatten entsprechen, benötigen weniger Strom als zu kleine oder zu große Geräte. Dabei sollten Sie – wenn möglich – immer mit Deckel kochen. Wenn Sie zudem Wasser für Pasta oder Tee erhitzen, nutzen Sie einen Wasserkocher. Einerseits ist dieser schneller als ein Herd. Andererseits verbraucht ein Wasserkocher dadurch weniger Energie als eine Kochplatte. Mit beiden Maßnahmen sind mehr als ca. 100 Euro für Sie drin. Wenn Sie dann lecker gegessen haben, laden Sie die Spülmaschine möglichst voll. Ohne zu überladen. Eine Spülmaschine verbraucht weniger Wasser als ein Waschvorgang mit der Hand. Zudem nimmt die Küchenhilfe einem die Arbeit ab.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Tipps hilfreich finden und diese anwenden. Ihren Geldbeutel wird es in jedem Fall freuen.

Ihr Team AK-Immobilien Flensburg